Schulhoff op.10, 13 und 21

Um auf Deutsch über IMSLP und über Musik im allgemeinen zu diskutieren.

Moderators: Leonard Vertighel, tilmaen

ulyosha
forum adept
Posts: 50
Joined: Wed Jun 13, 2012 2:40 pm
notabot: 55
notabot2: Bot

Schulhoff op.10, 13 und 21

Postby ulyosha » Tue Apr 23, 2013 12:35 pm

Hallo zusammen,

ich habe 3 Klavierzyklen von Erwin Schuilhoff (gestorben 1942), die noch nicht bei IMSLP eingestellt wurden:
1) Variationen und Fugato über ein eigenes dorisches Thema op.10 (WV 27) komponiert 1913, Ed. Jatho, Berlin 1918, © 1991 by Ries & Erler, Berlin
2) Neun kleine Reigen op.13 (WV 31) komponiert 1913, Ed. Jatho, Berlin 1918, © 1991 by Ries & Erler, Berlin
3) Fünf Grotesken op.21 (WV 39) komponiert 1917, Ed. Jatho, Berlin 1918, , © 1991 by Ries & Erler, Berlin

Todesjahr des Komponisten und Erstveröffentlichung sind also lang genug her :) . Bevor ich die Sachen scanne, wüßte ich aber gerne, ob das Zweck hat.
Der Grund meiner Zweifel: © 1991 by Ries & Erler, Berlin :?

Danke für eine Antwort
Uli

Hobbypianist
Copyright Reviewer
Posts: 151
Joined: Fri Jun 22, 2007 9:12 pm
notabot: 42
notabot2: Human
Location: Milky Way galaxy

Re: Schulhoff op.10, 13 und 21

Postby Hobbypianist » Tue Apr 23, 2013 8:27 pm

Hallo,
ich kenne nicht die Geschichte des Jatho-Verlags, womöglich ging er in Ries & Erler über. Auf jeden Fall hat R&E vermutlich 1991 diese Stücke nachgedruckt und deshalb zu Recht c1991 hinzugefügt. Damals war E. Schulhoff in Deutschland noch urheberrechtlich geschützt.

Allerdings ab diesem Jahr nicht mehr, daher kannst du die 3 Stücke hochladen. Vorausgesetzt natürlich, daß die 3 Ausgaben keine revidierten, überarbeiteten Fassungen, sondern die alten Originaleditionen sind (müsste man auch gut am Notenbild erkennen können.) Der Copyright-Hinweis ist in diesem Fall nicht mehr gültig, die 70 Jahre lassen sich nicht verlängern.

Habe selbst schon solche neuen Copyright Notizen von alten Scans entfernt. Kannst aber auch einfach so belassen, die alten Ausgaben sind auf jeden Fall gemeinfrei.

Gruß,
HP

ulyosha
forum adept
Posts: 50
Joined: Wed Jun 13, 2012 2:40 pm
notabot: 55
notabot2: Bot

Re: Schulhoff op.10, 13 und 21

Postby ulyosha » Wed Apr 24, 2013 12:05 pm

Danke, lieber Hobbypianist,

dann mache ich mich mal an die Arbeit. Die Copyright-Notizen werde ich wohl vor dem "PDFisieren" aus den JPGs löschen.

Es grüßt herzlich
Uli

ulyosha
forum adept
Posts: 50
Joined: Wed Jun 13, 2012 2:40 pm
notabot: 55
notabot2: Bot

Re: Schulhoff op.10, 13 und 21

Postby ulyosha » Wed Apr 24, 2013 6:41 pm

So, jetzt habe ich die drei Schulhoff-Zyklen gescannt und eingestellt, dabei leider versehentlich die "Neun kleine[n] Reigen" doppelt hochgeladen. Kann ich einen der Uploads selbst löschen oder macht das ein Admin ?

Fragt mit der Bitte um Antwort
Uli

Notenschreiber
active poster
Posts: 634
Joined: Tue Aug 28, 2007 12:31 pm

Re: Schulhoff op.10, 13 und 21

Postby Notenschreiber » Wed Apr 24, 2013 9:50 pm

Man kann das nach dem Klicken auf "Bearbeiten" einfach löschen, ich hab´s in diesem Fall schon gemacht. Man sollte das nur dann nicht tun, wenn eine
hochgeladene Datei dann nirgendwo mehr verwendet wird. Aber in deinem Fall wurde dieselbe Datei zweifach verwendet, jetzt halt nur noch einmal.

ulyosha
forum adept
Posts: 50
Joined: Wed Jun 13, 2012 2:40 pm
notabot: 55
notabot2: Bot

Re: Schulhoff op.10, 13 und 21

Postby ulyosha » Wed Apr 24, 2013 10:52 pm

Danke.

ulyosha
forum adept
Posts: 50
Joined: Wed Jun 13, 2012 2:40 pm
notabot: 55
notabot2: Bot

Re: Schulhoff op.10, 13 und 21

Postby ulyosha » Thu Apr 25, 2013 12:54 pm

Ich habe auch noch Schulhoffs "11 Inventionen" op.36 (Klavier). Sie wurden 1921 komponiert, sind als ganzes Werk allerdings erst 1993 bei Schott erschienen.
Dann sind sie wohl tabu, oder ?
"Oder?" Ist die Kurzform für "Oder soll ich sie ruhig mal eincsannen und uploaden?"
Danke für eine Antwort
Uli

ulyosha
forum adept
Posts: 50
Joined: Wed Jun 13, 2012 2:40 pm
notabot: 55
notabot2: Bot

Re: Schulhoff op.10, 13 und 21

Postby ulyosha » Thu Apr 25, 2013 12:57 pm

Ich habe auch noch Schulhoffs "11 Inventionen" op.36 (Klavier). Sie wurden 1921 komponiert, sind als ganzes Werk allerdings erst 1993 bei Schott erschienen.
Dann sind sie wohl tabu, oder ?
"Oder?" Ist die Kurzform für "Oder soll ich sie ruhig mal eincsannen und uploaden?"
Danke für eine Antwort
Uli

Hobbypianist
Copyright Reviewer
Posts: 151
Joined: Fri Jun 22, 2007 9:12 pm
notabot: 42
notabot2: Human
Location: Milky Way galaxy

Re: Schulhoff op.10, 13 und 21

Postby Hobbypianist » Thu Apr 25, 2013 4:50 pm

Hallo,

dabei handelt es sich vermutlich um eine von Josef Bek (geb. 1934) editierte neue Ausgabe, oder? Das ist in der Tat dann tabu.

Gruß,
HP

ulyosha
forum adept
Posts: 50
Joined: Wed Jun 13, 2012 2:40 pm
notabot: 55
notabot2: Bot

Re: Schulhoff op.10, 13 und 21

Postby ulyosha » Thu Apr 25, 2013 5:28 pm

Danke für Antwort.
Josef Bek ist auch der Autor eines Buchs über Schulhoff, dem ich bei allem, was ich hier zu Schulhoff beigesteuert habe, die Angaben zu Entstehungzeit, Erstveröffentlichung entnommen habe.
Da steht auch, daß zwei Nummern aus den 11 Inventionen (5.Deciso / 6.Andantino rubato) bereits 1921 veröffentlicht wurden, und zwar in:
Menschen, Zeitschrift neuer Kunst, Dresdner Verlag 1921, H[eft?].5-6.
Ich besitze aber natürlich als potentielle Scan-Vorlage nur das Schott-Heft von 1993.
Ich nehme an, daß ich die beiden o.g. Einzelnummen dann auch nicht einstellen darf:
Ist es so ?

Hobbypianist
Copyright Reviewer
Posts: 151
Joined: Fri Jun 22, 2007 9:12 pm
notabot: 42
notabot2: Human
Location: Milky Way galaxy

Re: Schulhoff op.10, 13 und 21

Postby Hobbypianist » Sat Apr 27, 2013 2:19 pm

ulyosha wrote:Danke für Antwort.
Josef Bek ist auch der Autor eines Buchs über Schulhoff, dem ich bei allem, was ich hier zu Schulhoff beigesteuert habe, die Angaben zu Entstehungzeit, Erstveröffentlichung entnommen habe.
Da steht auch, daß zwei Nummern aus den 11 Inventionen (5.Deciso / 6.Andantino rubato) bereits 1921 veröffentlicht wurden, und zwar in:
Menschen, Zeitschrift neuer Kunst, Dresdner Verlag 1921, H[eft?].5-6.
Ich besitze aber natürlich als potentielle Scan-Vorlage nur das Schott-Heft von 1993.
Ich nehme an, daß ich die beiden o.g. Einzelnummen dann auch nicht einstellen darf:
Ist es so ?

Falls Schott die beiden genannten Nummern lediglich nachgedruckt hat, evtl. auch mit ganz geringfügigen Korrekturen, dann könntest du die beiden hier hochladen. Ich vermute aber eher, daß alle 11 Inventionen komplett neu gesetzt und von J. Bek herausgegeben worden sind, in dem Fall darf nichts hochgeladen werden.

Gruß,
HP

ulyosha
forum adept
Posts: 50
Joined: Wed Jun 13, 2012 2:40 pm
notabot: 55
notabot2: Bot

Re: Schulhoff op.10, 13 und 21

Postby ulyosha » Sat Apr 27, 2013 4:34 pm

Dann lasse ich die Finger davon.

Ganz was anderes:
Zu Wagners Ring gab es auf IMSLP bis heute nur 3 von 4 jener Klavierauszüge, die von Richard Kleinmichel "zu zwei Händen mit Hinzufügung des Gesangstextes und der scenischen Bemerkungen"
(also auf nur zwei Systemen notiert) erstellt wurden.
Ich bin eben damit fertig geworden, das (bis vorhin noch fehlende) Rheingold einzuscannen und auf IMSLP einzustellen.
1) Sorry, daß ich über 78 MB verbraten habe. (Habe aus Mangel an IMSLP-Routine wohl eine zu gute Auflösung genommen).
2) Es gibt von Richard Kleinmichel auch Wagner-Klavierauszüge mit den üblichen Extra-Systemen für die Vokalparts. Das ändert nichts daran, daß auch die zweisystemigen Ausgaben (auf dem Titelblatt der Schott-Ausgaben) als "Klavierauszug" firmieren. Nun habe ich gesehen, daß z.B. der zweisystemige Siegfried-Klavierauszug von Kleinmichel auf IMSLP unter "arrangements and transcriptions" steht. Liegt das vielleicht daran, daß der angelsächsische Sprachgebrauch etwas genauer ist als der deutsche? Wir haben für "piano reduction" und "vocal score" nur ein einziges Wort, eben "Klavierauszug".
Trotzdem würde ich einen Klavierauszug (auch wenn ich nach einer zweisystemigen, also buchstäblich einer "PIANO reduction" suche) nicht unter "transcritpions and arrangements" vermuten, sondern
unter "vocal scores".
Wenn das jedoch den IMSLP-Gepflogenheiten widerspricht, müßte das noch geändert werden.

Gruß
Uli

Notenschreiber
active poster
Posts: 634
Joined: Tue Aug 28, 2007 12:31 pm

Re: Schulhoff op.10, 13 und 21

Postby Notenschreiber » Sat Apr 27, 2013 4:54 pm

Zu den Schulhoff Inventionen 5 und 6. Ich sehe das etwas anders als Hobbypianist. Die 93er Ausgabe von Nr.5 und 6 ist jedenfalls keine Erstausgabe und genießt daher
keinen Copyright Schutz, ob neu gesetzt oder nicht. Es denn, wesentliche Korrekturen an der Musik wurden vorgenommen, aber davon kann man wohl nicht ausgehen.

Hobbypianist
Copyright Reviewer
Posts: 151
Joined: Fri Jun 22, 2007 9:12 pm
notabot: 42
notabot2: Human
Location: Milky Way galaxy

Re: Schulhoff op.10, 13 und 21

Postby Hobbypianist » Sat Apr 27, 2013 5:35 pm

Das kann ich halt nicht einschätzen, was genau editiert, korrigiert wurde. Wenn man die Originalausgabe hätte, könnte man es vergleichen. Am besten daher mal bei Carolus nachfragen. Wenn er das Go gibt, ist es ok...

zum Wagner Klavierauszug:
hab mir Datei angeschaut, ein Grund für die Größe ist, daß die tifs RGB sind und nicht Bitmap/schwarz-weiß. Außerdem ist keine CCITT Fax4 Komprimierung vorhanden, was die tif noch etwas kleiner machen könnte.
Ich hätte das pdf gern etwas eingedampft, aber beim Extrahieren gibts Probleme, ich bekomme kein tif pro Seite sondern immer halbe Seiten. Keine Ahnung was da los ist.

Was das Einsortieren betrifft, ist das eigentlich recht gut geregelt: http://imslp.org/wiki/IMSLP:Leitfaden_zum_Seiten-Layout/Layout_von_Werkseiten. Sobald Stimmen und die Klavierbearbeitung vorhanden sind, ist es "Vocal Score". Unter "Arrangements and Transcriptions" fallen die Bearbeitungen eines Werkes, die für eine andere Besetzung/Instrument gemacht sind.

Gruß,
HP

ulyosha
forum adept
Posts: 50
Joined: Wed Jun 13, 2012 2:40 pm
notabot: 55
notabot2: Bot

Re: Schulhoff op.10, 13 und 21

Postby ulyosha » Sat Apr 27, 2013 9:58 pm

Wenn ihr meint, daß ich in Sachen Schulhoff-Inventionen und/oder Rheingold-Größe bzw. -Einsortieren meinerseits noch etwas nachtragen, klären oder machen soll, laßt es mich wissen.
(Ob ich an der Größe meiner Wagner-Scans mit verhältnismäßigem Aufwand was ändern kann, weiß ich nicht. Das Dumme ist: ich habe mir ignoranterweise beim Einscannen keine Gedanken darum gemacht und einfach 300 dpi Graustufen-Scans fabriziert*, die JPGs bearbeitet und via "Drucken" ins PDF-Format verwandelt.)


* Ich mache solche Dinge seit Jahr und Tag mit Arcsoft Photo Studio 5.5, habe auch mit keinem anderen Bildbearbeitungsprogramm annehmbares Knowhow, tut mir leid.
Um mehrere PDFs zu einem einzigen zu verbinden, benutze ich übrigens Adobe Acrobat 7.0 professional.
Auch hier gehört das Wort "professional" zum Namen der Software, sagt nichts über ihren Anwender. Bin halt primär Musiker. Soll aber keine Rechtfertigung sein, denn primär Musiker seid ihr ja wahrscheinlich auch...


Return to “Deutsch (German)”

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests